Ich bin ‚autistischer‘ als du glaubst und fähiger als du es dir vorstellen kannst

Immer wieder hallt der Spruch durch meinen Kopf „Du bist doch so intelligent, warum kapierst du dies oder jenes nicht?“ oder „Warum machst du nichts aus dir?“

Das tut weh. Man sieht mir natürlich nicht an, dass ich Autistin bin, aber selbst für die Menschen, die es wissen ist es schwer zu verstehen, dass ich sicher nicht dumm, aber trotz meiner Intelligenz zu manchen Dingen einfach nicht in der Lage bin.

Zum Beispiel flexibel oder spontan zu sein oder Dinge zu einem großen Ganzen zusammen zusetzen.

Ich verstehe viele Verhaltensweisen meiner Mitmenschen nicht, bzw. nur anhand sachlicher Analysen, die mir aufgrund meines großen Interesses für Psychologie möglich sind.

Ich bin naiv, glaube immer, dass alle Menschen so ehrlich sind wie ich und nichts böses im Sinn haben.

An guten Tagen ohne Stress bin ich in der Lage viele Schwierigkeiten und Verhaltensweisen, die der Autismus mit sich bringt zu kompensieren und zu verbergen. Abgesehen davon sind die meisten ‚Besonderheiten‘ mentaler Natur und fallen ohne nähere Betrachtung den meisten nicht auf.

Doch die Anstrengung, die das Kompensieren mit sich bringt, ebenso wie das ständige Analysieren und das Gefühl doch wieder versagt zu haben, sind ständig präsent, ob man es mir anmerkt oder nicht.

Und manchmal bin ich vollkommen überfordert mit allem. Ich stolper durch die Stadt, kann keinen Menschen ansehen, summe unentwegt vor mich hin um mich zu beruhigen, laufe gegen Straßenschilder, weiß nicht mehr was ich wollte, spreche mit mir selber, klapper mir den Zähnen, kann mich nicht unterhalten, da ich keinen klaren Gedanken fassen kann oder mich ständig ablenken lasse.

An einem solchen Tag mache ich mir mitunter selber Angst, frage mich, wie ich mein Leben auf die Reihe bekommen soll.

Ich gehe nicht arbeiten, da mich der soziale Kontakt mit vielen fremden Menschen sehr stresst, ebenso die Erwartungen an mich. Und unter Stress werde ich absolut ‚autistisch‘ und bin nicht mehr in der Lage ’normal‘ zu funktionieren. Ein Teufelskreis.

Trotzdem habe ich viele Stärken, kann sogar sehr gut funktionieren, wenn ich darauf angewiesen bin und ich bin gut in dem was ich gerne tue.

Autisten gehören wahrscheinlich zu den Menschen, die am häufigsten völlig falsch eingeschätzt werden.

An guten Tagen, wenn wir entspannt sind und Kraft tanken konnten, merkt man vielen von uns gar nicht an, dass wir Autisten sind.
Wir sind in der Lage unsere Schwierigkeiten zu kompensieren. Das heißt aber nicht, dass wir an diesen Tagen weniger autistisch sind.

An schlechten Tagen jedoch, wenn wir gestresst sind oder es uns nicht gut geht, wirken einige von uns absolut nicht in der Lage alleine zurecht zu kommen. Aber auch das sind oft nur Momentaufnahmen.

Wir sind viel mehr als nur unsere Schwächen – aber wenn wir normal zu funktionieren scheinen, dann meist nur, weil wir in der Lage sind zu kompensieren.

Das sagt jedoch nichts über die ‚Stärke‘ unseres Autismus aus. Jeder Mensch ist individuell und kann anders mit gewissen Dingen umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.