Autismus verwächst sich nicht (und ist auch nicht heilbar)!

Autismus hat man nicht. Es ist nichts was man ablegen kann.
Man ist Autist. Ein Leben lang. Man kommt als Autist auf die Welt und bleibt es bis zu seinem Tod.
Autisten lernen sich anzupassen, entwickeln Fähigkeiten und finden Bewältigungsstrategien wie jeder andere Mensch auch.
Wenn ihre Art respektiert wird, können sie sich entfalten und reifen.

Leider bekommen Autisten oft das Gefühl sich für ihre „Andersartigkeit“ schämen zu müssen und entwickeln „Masken“ um diese zu verstecken.
Das bedeutet jedoch nicht, dass sie keine Autisten mehr sind – es bedeutet lediglich, dass sie Angst haben nicht so akzeptiert und geliebt zu werden wie sie sind.

Es gibt keine Therapien oder Medikamente, die Autismus heilen!
Allein der Glaube daran lässt sich nicht mit den Rechten, der Würde und Selbstachtung von Autisten vereinbaren.

Autisten können ihre ‚Andersartigkeit‘ nicht einfach ablegen wie eine schlechte Angewohnheit.
Nicht-Autisten können jedoch lernen diese zu akzeptieren und zu schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.